DJK Süd Judo - News

Nikolaus-Turnier des SC Berlins am 08.12.2017

Es starteten vier unserer Judoka beim Nikolaus-Turnier in Hohenschönhausen.

Bei den Mädchen kämpfte Anna, die ihre ersten beiden Kämpfe in der Vorrunde souverän gewann. Auch die einzige ernsthafte Gegnerin im Pool konnte sie rasch durch Armhebel bezwingen. Im Halbfinale setzte sie sich dann ebenfalls durch. Im Finale traf sie wiederum auf ihre Gegnerin aus der Vorrunde, die diesmal im Boden besser aufpasste und im Stand dreimal kontern konnte. So blieb Anna am Ende "nur" die Silbermedaille.

Bei den Jungs starteten Min-oh, Ernst und Paul. Min-oh erwischte eine ganz starke Gewichtsklasse und hatte auch noch Pech bei der Auslosung und bekam zwei der starken Gegner hintereinander. Da war nichts zu machen. Ernst gewann seinen ersten Kampf durch Armhebel, fiel im zweiten auf Fussfeger und schied in der Trostrunde etwas unglücklich aus, nachdem er zunächst vorne lag, dann aber nach einem taktischen Fehler mit Ippon geworfen wurde. Paul hatte in seinem Pool drei Gegner. Er gewann den ersten Kampf durch O-uchi-gari und sofortiges Nachsetzen mit Haltegriff. Die beiden weiteren Kämpfe machte er sehr gut mit, verlor aber am Ende zweimal durch Haltegriff. Hier fehlt noch ein bisschen Erfahrung.

9. Adventturnier mit Vereinsmeisterschaft am 03.12.2017

Heute trafen sich 23 Kinder und Jugendliche um den alljährlichen Vereinsmeister festzustellen. Für ein abwechslungsreiches und leckeres Buffet sorgten die Eltern.

Los ging es mit den kleinsten, der u9. Dann folgte die Altersklasse u11 und u12. Anschließend folgten die u13 und u15, die am Boden auch Hebeltechniken anwenden durften. Hier die Ergebnisse:

links: 1. Pl. Louis Kowalski, 2. Pl. Fynn Maiwald
rechts: 1. Pl. Oskar Hoffmann, 2. Pl. Ole Storr, 3. Pl. Anton Herzog, Mika R.

links: 1. Pl. Ole Meyer-Heubach, 2. Pl. Paula Paßoth, 3. Pl. Liam Zenker
rechts: 1. Pl. Olaf Pikulik, 2. Pl. Moritz Hölper, 3. Pl. Jasper Fischer, Annika Rüster, 5. Pl. Caspar Tschepe

links: 1. Pl. Juri Sielaff, 2. Pl. Pau Bermeo Zeeden, 3. Pl. Julius Schmid
rechts: 1. Pl. Moritz Paul, 2. Pl. Julian Baran, 3. Pl. Len Schönleber

1. Pl. Len Enke, 2. Pl. Paul Holtfrerich

Allen Organisatoren, Helfern und Unterstützern ein großes Lob und ein dickes Dankeschön.

5. Peta-Pawelz Gedenkturnier am 25.11.2017

Juri war als Gaststarter für den SC Bushido erfolgreich am Start. Seine Mannschaft, die von u11 -29 kg bis zum Erwachsenen-Schwergewicht (15 Kämpferinnen/Kämpfer) reichte, belegte bei einer großartigen Stimmung den ersten Platz.

Internationales Luftfahrt-Master am 25.11.2017

Heute starteten Niclas Junge und Felix Hopf in der U18. Niclas hatte einen starken Gruppe gehabt. In seinem ersten Kampf musste er sich dem leistungsstarken Schweden ergeben. In seinem 2 Kampf fehlte es Niclas dann leider an der Kondition und verlor leider durch ein Uchi-mata. Felix ist im Pool in seinem ersten Kampf leider auf einem Uchi-mata gelaufen. In seinem 2. Kampf konnte er etwas länger mitmischen, musste sich dann leider doch geschlagen geben. In seinem dritten Kampf konnte er gut mitmischen und dann durch einen guten Kesa-gatame gewinnen. Felix holte sich den 3. Platz.

Gürtelprüfung in Schöneberg am 20.11.2017

Heute beendete Louis Kowalski erfolgreich seinen Kinderpass und darf nun den weiß-gelben Gürtel zum Judogi tragen.

3. Internationaler Adlercup am 18.11. und 19.11.2017 in Frankfurt/Main

Am 18.11.2017 starteten 5 unserer Judoka in den Altersklassen U15 und U18.

Anna-Viktoria, Dennis und Jonathan waren zuerst in der U 15 dran. Dennis ging als erster unserer Kämpfer auf die Matte und startete stark in das Turnier. Die ersten zwei Kämpfe entschied er klar für sich. Im Halbfinale zeigte er ebenfalls eine starke Leistung, verlor den Kampf aber leider. Auch im Kampf um Platz 3 war sein Gegner am Ende eines langen und spannenden Kampfes der Gewinner. Am Ende belegte er einen tollen 5.Platz. Als nächster war Jonathan dran. Dieser war von der ganzen Atmosphäre dieses Turniers beeindruckt. Er startete in der offenen Gewichtsklasse und hatte es mit sehr erfahrenen Kämpfern zu tun. Er ging mutig auf die Matte, verlor seine beiden Kämpfe deutlich. Als letzte der U15 ging Anna auf die Matte. Sie startete stark in das Turnier und gewann ihre ersten beiden Kämpfe. Dann ereilte sie  das gleiche Schicksal wie Dennis. Im Halbfinale musste sie sich nach einem spannenden Kampf ohne eine wirkliche Chance, ihr eigenen Techniken ansetzen zu können geschlagen geben. Auch den Kampf um Platz 3 verlor sie. Auch hier ein tolle 5. Platz.

Unsere U18 wurde von Niclas und Felix vertreten. Beide hatten gut besetzte Gewichtsklassen. Felix ging als erster auf die Matte. Seinen ersten Kampf verlor er schnell und auch im zweiten lief es nicht besser für ihn. Niclas verlor seinen ersten Kampf. Kampf 2 und 3 gingen an ihn. Im Kampf um den Einzug ins kleine Finale musste er sich nach einer starken Leistung  geschlagen geben. Er belegte somit den 7.Platz.

Das Coaching haben am Samstag Niclas und Dennis übernommen.

Am Sonntag starteten dann nur noch 4 unserer Jugendlichen, da Dennis verletzungsbedingt am Samstag wieder nach Hause gefahren ist. Anna startete in der U14. Sie  kämpfte hier heute im Pool-System. Ihre ersten beiden Gegnerinnen besiegte Anna schnell im Haltegriff bzw. durch Ippon. Ihre letzte Gegnerin, eine alte Bekannte vom JC 03 Berlin, war bis zu diesem Zusammentreffen ebenfalls unbesiegt. Es ging somit zwischen den beiden Berlinerinnen um Platz 1. Anna entschied diesen Kampf durch Hebel für sich und holte sich somit die Goldmedaille, die hier in Frankfurt schon besonders ist.

Felix, Jonathan und Niclas starteten heute in der U17. Felix war zuerst dran. Er kam immer besser in Turnier. Im ersten Kampf ging der Sieg zwar wieder schnell an den Gegner, aber in seinem zweiten Kampf konnte er viel ausprobieren. Leider kam er gegen den Linkskämpfer nicht durch und er verlor auch diesen Kampf. Heute belegte er Platz 7. Jonathan und Niclas starteten beide in der Gewichtsklasse bis 81 kg. Jonathan musste als erster ran und verlor. Nun war Niclas dran. Auch er seinen ersten Kampf. Den zweiten Kampf gewann Niclas im Haltegriff gegen einen Gegner, gegen den er am Vortag noch verloren hatte.  Angestachelt von Niclas gewonnen Kampf ging Jonathan für seinen zweiten Kampf auf die Matte. Er hielt deutlich länger mit, probierte viel aus und war deutlich aktiver als in den Kämpfen davor. Leider verlor er trotzdem. Niclas stand im kleinen Finale, dass er leider ziemlich deutlich verlor. Platz 5.

Heute coachten alle. Unterstützt wurden sie von einem befreundeten Vater. Insgesamt blicken wir auf ein tolles Wochenende zurück und freuen uns schon auf das nächste Jahr.

DJK Bundeslehrgang beim DJK Süd vom 17. bis 19.11.2017

Unter der Leitung von der Bundesfachwärtin Karin Gabriel und des Bundestrainers Karl-Heinz Stump, sowie unseren Trainern Marco Sielaff und Thomas Wawrzinek fand dieses Jahr der Bundeslehrgang in unserer Halle statt. Es waren 35 Teilnehmer von der DJK Stadtlohn, DJK Würzburg, DJK Eichstätt, DJK Kleinenbroich, DJK Wilmersdorf und von uns auf der Matte.



Bei insgesamt vier Trainingseinheiten von Freitag bis Sonntag wurden im Stand und im Boden neue Techniken erprobt, die dann im Randori gleich probiert werden konnten. Eine Sightseeing-Tour durch Berlin und gemeinsame Restaurantbesuche rundeten das Programm des Wochenendes ab.

Der Bericht des Bundesverbandes ist hier nachzulesen.

17. Hellmannpokal in Vetschau am 11.11.2017

Anna-Viktoria startete als einzige Vertreterin des DJK Süd in der U13 beim 17. Hellmannpokal in Vetschau. Als Coach unterstützte sie Niclas. Anna hatte in ihrer Gewichtsklasse zwei Gegnerinnen. Zusätzlich wurde die einzige Starterin aus der offenen Gewichtsklasse in diese Gruppe gesetzt, damit sie auch zu ein paar Kämpfen kam. Anna gewann alle Kämpfe souverän und belegte somit den ersten Platz.

Deutsche Jugendpokal der U14 in Senftenberg am 04.11.2017

Anna-Viktoria Junge verstärkte bei dieser Deutschen Mannschaftsmeisterschaft das Mädchen-Team von Kaizen.

Beim Berlin-Entscheid hatte das Team den ersten Platz erkämpft und erwischte dadurch in Senftenberg eine günstige Auslosung. Die Mädchen konnten die ersten beiden Kämpfe der Hauptrunde gewinnen, dann gab es aber eine deutliche Niederlage gegen die späteren Silbermedaillen-Gewinnerinnen aus Wiesbaden.

In der Trostrunde konnte das Team zwei weitere Kämpfe mit 3:2 gewinnen, wobei jeweils Anna den entscheidenen dritten Punkt holen musste. Was zuvor niemand so recht geglaubt hatte, war auf einmal in greifbare Nähe gerückt: Im Kampf um Platz 3 einen Pokal mit nach Hause nehmen zu können. Um die Dritt-Plazierte der Süddeutschen Meisterschaften -57kg zu vermeiden, musste Anna wie schon ein paar Mal zuvor im Schwergewicht antreten. Und erneut ging die Rechnung auf, mit einigem Dusel in ihrem letzten Kampf holte sie nochmal den entscheidenden Punkt!

Dritter Platz, eine toller Tag! Da machte es dann auch nichts, dass der Mietwagen erst um 22:00 Uhr nachts wieder beim Autoverleih war. Am Freitag konnte ihre Trainingsgruppe den Pokal bewundern.

Ein dickes Dankeschön geht an Kaizen Berlin, die nicht nur das Mitkämpfen sondern auch mittrainieren möglich machten!

Hier der Bericht beim DJB.

1. Randoriturnier bei Bushido am 15.10.2017

Mit Paula, Liam, Oskar, Fynn, Mara (hinten) und Louis, Linn, Anton, David und Gustav traten wir hier mit 10 Knirpsen der Jahrgänge 2010/2011 an. Die Kinder wurden in gewichtsnahe Gruppen eingeteilt und kämpften dann mehrere Randoris. Gewertet wurden erfolgreiche Würfe und Haltegriffe. Nachdem die Kämpfe beendet waren, fand die Siegerehrung im Vorraum statt.

links: Mara Hansen, 2. Platz, rechts: Paula Paßoth, 2. Platz

links: Liam Zenker, 3. Platz, rechts: Fynn Meiwald, 2. Platz

links: Louis Kowalski, 1. Platz, rechts: Oskar Bentlage, 2. Platz; Gustav Grundis, 3. Platz

links: Anton Herzog, 1. Platz, rechts: Linn Fischer, 2. Platz

David Ademi, 3. Platz

Unser Dank geht an die tolle Organisation der Veranstalter und an unsere Helfer Dennis Behrendt und Dirk Fischer.

4. Skoda- Cup  am 14.10.2017

Heute stellte sich Niclas Junge in der U18 bis 73kg. In seinem 1 Kampf gewann er nach einem Wazeari im Boden. Sein 2 Gegner hatte gute Ansätze doch Niclas gewann mit De-ashi-barai und einem anschließenden Mune-gatame. In seinem 3 Kampf musste sich Niclas dann dem älteren Sportler ergeben und verlor leider nach 2 guten Befreiungen im Boden. Er holte holte sich somit ein hart erkämpften 2. Platz.

Berliner Mannschaftsmeisterschaften u11 und u13 am 07. und 08.10.2017

Drei unserer Kämpfer waren als Gaststarter erfolgreich bei der Berliner Mannschaftsmeisterschaft. In der u11 holte Juri Sielaff mit dem SC Bushido den 3. Platz und Anna-Viktoria Junge gewann mit der Mannschaft von Kaizen in der u13 Gold.

Bildquelle: http://www.judo-verband-berlin.eu

Weiterhin kämpfte Ernst Hoffmann mit Kaizen in der u13. Sie wurden Fünfter.

Horst-Lieder-Gedenkturnier am 30.09./01.10.2017

An diesem Wochenende starteten 6 unserer Judoka beim Horst-Lieder-Gedenkturnier.

Am Samstag war die u12 dran. Diese wurde von Annika Rüster und Ernst Hoffmann vertreten. Annika hatte in ihrem Pool 4 Gegner und konnte viel ausprobieren. Ihren letzten Kampf hat sie gewonnen. Ernst startete im Doppel-KO-System. Seinen ersten Kampf entschied er sehr schnell mit einem Ippon für sich. In Kampf 2 gewann er mit Kesa-Gatame. Im Finale verlor er leider und erreichte einen tollen 2. Platz.

Am Sonntag war dann die u15 dran. Hier gingen Paul Schöffler, Moritz Paul, Min-Oh Zeilmann und Anna-Viktoria Junge an den Start. Moritz kämpfte im Pool mit 4 Gegnern. Er war in allen seinen Kämpfen sehr aktiv und konnte den ersten Kampf für sich entscheiden. In den folgenden Kämpfen hat er sich immer wieder aus brenzligen Situationen befreien können. Leider reichte es nicht für einen weiteren Kampfgewinn. Am Schluss hatte er sich Platz 3 erkämpft. Min-Oh hatte ebenfalls 4 Gegner. Seinen ersten Kampf gewann er schnell durch O-soto-gari. Von den Kämpfen 2 bis 4 konnte er noch einen für sich entscheiden. Auch er erkämpfte sich den 3. Platz. Die Gewichtsklasse von Paul war vorgepoolt. Leider lief es nicht so gut für ihn, so dass er seine beiden Kämpfe verlor. Anna-Viktoria hatte in ihrer Gewichtsklasse keine Gegner. Somit wurden für sie drei Freundschaftskämpfe organisiert, von denen sie zwei für sich entscheiden konnte.


Einen besonderen Dank an Niclas Junge, der sich dieses Wochenende das erste Mal vollständig alleine um die Kämpfer kümmerte und einen tollen Job machte.

17. Internationaler Mazda-Cup in Potsdam am 16.09. -17.09.2017

Zunächst starteten die Kämpfer der Altersklasse u9. Johan Dürr vertrat uns in seiner gewichtsnahen Gruppe mit Übersicht und Geschick und erkämpfte sich den ersten Platz, was mit einem besonderen Pokal belohnt wurde.

Im Anschluss folgten die Kämpfe der u11. Unser Vertreter war Juri Sielaff, der einen tollen 2. Platz erkämpfte.

In der Altersklasse u13 ging es deutlich rauer zur Sache. Bei den Mädchen traten Anna-Viktoria Junge an und erkämpfte sich in der offenen Klasse einen 3. Platz. Annika Rüster hatte in ihrer Gewichtsklasse keine Gegnerinnen, sodass sie auf dem ersten Platz landete. Sie erhielt aber die Gelegenheit ihr kämpferisches Können in mehreren Freundschaftskämpfen zu erproben.

Die Jungen konnten gegen ein starkes Teilnehmerfeld nur gelegentlich zeigen, was sie drauf haben. So hat Moritz mit einem perfekten Sasae-tsuri-komi-ashi einen Ippon geholt. In den meisten Kämpfen zeigten sich noch die mangelnde Erfahrung in der Altersklasse.

Starter-Picknick am 01.09.2017

Am letzten Freitag vor dem Schulbeginn trafen sich einige Daheimgebliebene und Urlaubsrückkehrer zu einem gemütlichen Picknick in der Kiesgrube. Neben mitgebrachten Leckereien, gab es gruppenübergreifende Gespräche der Eltern und viel Spiel und Toberei der Kids. Am Abend lies sich dann auch Klärchen (die Sonne) noch kurz blicken.

Gürtelprüfung in Tempelhof am 20.07.2017

Heute stellten sich Dennis Behrendt, Dirk Fischer und Niclas Junge der Prüfung zum blauen Gürtel (mit Colin Schreiber als Uke). Unter den kritischen Blicken von Thomas Wawrzineck und Jörg Worrack zeigten sie überzeugend ihr Können.

6. Nordcup am 16.07.2017

Heute waren die Großen der Altersklassen u12, u15 und u18 gefordert.

In der u12 traten bei den Mädchen Annika Rüster und bei den Jungen Ernst Hoffmann an. Annika musste sich ihren starken Gegnerinnen beugen und sammelte viel Erfahrungen. Insgesamt reichte es für den dritten Platz. Ernst konnte durch geschicktes Übernehmen und mutiges Angreifen einen 2. Platz erkämpfen.

Links: Annika Rüster
Rechts: Ernst Hoffmann

Die u15 waren bei den Mädchen von Anna-Viktoria Junge und bei den Jungen von Julian Baran, Min-Oh Zeilmann, Paul Schöffler und Jonathan Tekken am Start. In der u18 kämpfte Niclas Junge.

Links: Anna-Viktoria Junge
Rechts: Jonathan Tekken

Links: Julian Baran
Rechts: Min-Oh Zeilmann

Links: Paul Schöffler
Rechts (u18): Niclas Junge

6. Nordcup in Karow am 15.07.2017

Heute traten die jüngsten Vertreter in der u10 an.

Johan Dürr und Oskar Hoffmann

Oskar Hoffmann erwischte eine starke Teilehmergruppe und sammelte viel Erfahrung. Am Ende blieb es beim 3. Platz. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten, die mit einem Shido geahndet wurden, kämpfte Johan Dürr energischer. Er übernahm klug die Fehler seiner Gegner und erkämpfte sich einen respektablen 2. Platz. Damit erreichte er sein selbstgestecktes Ziel sich zum Vorjahr zu verbessern.

Tegelcup am 09.07.2017

An diesem Wochenende sind vier unserer Jugendlichen beim Tegel Cup gestartet. Anna- Viktoria Junge startete in der U15 bis 57 kg und holte sich den 1 Platz. Im ersten Kampf hat sie ihren Harai-goshi ausprobiert, doch dann den Kampf mit Tani-otoshi gewonnen. Ihren zweiten Kampf gewann sie mit einem Juji-gatame. Alle Starter ab dem Jahrgang 2002 und älter starteten im Bodenkampf. Niclas Junge und Felix Hopf starteten bis 69 kg und waren in einer Gewichtsklasse. Niclas gewann gegen Felix mit 2 Hebeln und seinen zweiten Kampf durch einen Kata-ha-jime. Damit stand er auf dem ersten Platz und Felix auf dem Dritten. Felix hatte am Boden durch den großen Gewichtsunterschied leider einen Nachteil. Banchaa Zimdahl war in einer Gewichtsklasse mit 5 Startern. Er hatte sehr gute Ansätze, musste sich dann aber leider den deutlich erfahrenen Kämpfern geschlagen geben.

Gürtelerfolge in Schöneberg am 03.07.2017

Heute beendeten Paula Paßoth, Mika R. und Anton Herzog aus der Knirpse-Gruppe und Rufus Hörchner aus der Schul-AG ihren Kinderpass und dürfen nun den weiß-gelben Gürtel zum Judogi tragen.

Moritz Paul hat seine Prüfung zum orangenen Gürtel bestanden. Sein Partner Julian Baran legte die Prüfung zum gelb-orangenen Gürtel ab.

Judosafari vom 18.05. bis 22.05.2017

Auch in diesem Jahr fand in allen Gruppen wieder die Judosafari statt. Die Judosafari ist das Sportabzeichen der Kinder bis 14 Jahre des Deutschen Judo-Bundes. Die Kinder müssen in drei Bereichen zeigen was sie können. In einem Judowettkampf werden die meisten Punkte gesammelt. Weiter geht es mit der Leichtathletik. Hier müssen die Kinder laufen, springen und werfen. Die dritte Aufgabe steht meist unter der kreativen Verarbeitung der Judowerte, die bei uns besonders groß geschrieben werden.


Bereits die kleinsten aus dem Miniklub sind mit Begeisterung dabei und freuten sich über die Urkunde, den Aufnäher und den Aufkleber. In der Gesamtwertung waren Luis Kowalski aus der Knirpse-Gruppe in Tempelhof und Moritz Paul aus der Kindergruppe aus Schöneberg am erfolgreichsten und erreichten den Schwarzen Panther.

Neue Judomatten in der Götzstraße

Mit finanzieller Unterstützung des LSB konnten in der letzten Woche 27 neue Matten für die Götzstraße angeschafft werden. Damit haben wir in den letzten 3 Jahren die Matten in Schöneberg komplett erneuert und in der Götzstraße zu 30 Prozent ausgetauscht.

Dies war nur möglich durch die großzügige Unterstützung des Landesverband der DJK und auch die Faustballabteilung hat uns ein zinsloses Darlehen gegeben.

Für weitere Mattenkäufe freuen wir uns auch über Spenden an die Judoabteilung.

Sportassistentenausbildung 2017

Mit Niclas Junge und Dennis Behrendt hat unser Verein zwei weitere offizielle JVB-Sportassistenten. Wir freuen uns, das unser Trainerteam weitere qualifizierte Unterstützung bekommt!

Internationaler Tuzla-Cup u15 und u18 10.06.2017

Am Samstag traten drei unserer besten Kämpfer beim 22. Tuzla-Cup in Berlin Hellersdorf-Marzahn an. Gekämpft wurde auf sechs Matten, sehr gut organisiert und mit Teilnehmern aus fünf Nationen.

Bei den Mädchen kämpfte Anna (u15 bis 57 kg). Sie gewann ihre drei Kämpfe bis zum Finale vorzeitig und konnte sich einmal mehr als "Bodenfuchs" präsentieren. Es gab dreimal Ippon. Zweimal durch sehr konsequent herausgearbeiteten Hebel sowie einmal durch eine sichere Festhalte. Im Finale traf sie dann auf eine ihr bekannte Gegnerin, welche sehr gut auf Anna eingestellt war. Einen Waza-ari Rückstand konnte Anna durch Konter zwischenzeitlich noch ausgleichen. Aber durch die permanenten Angriffe der Gegnerin, welche ihr immer zuvor kam, geriet sie erneut in Rückstand, der nicht mehr auszugleichen war. Am Ende war es für Anna ein guter und gerade im Boden stark erkämpfter 2. Platz.

Bei den jungen Männern kämpften Dennis (u15 bis 66 kg) und Nicki (u18 bis 73 kg). Dennis "verlor" leider seinen ersten Kampf auf der Waage und musste somit eine Gewichtsklasse höher als geplant und gemeldet antreten. Bei seinen zwei Kämpfen unterlag er zunächst in der Vorrunde dem späteren Turniersieger, um dann in der Hoffnungsrunde auch gegen einen klar überlegenen Gegner auszuscheiden. Schade, für Dennis hätte es in der Gewichtsklasse bis 60 kg vielleicht besser ausgesehen. Nicki startete stark in das Turnier. Er gewann seine ersten beiden Kämpfe durch Konter bzw. mit Festhalte. Beide Kämpfe waren keineswegs klare Angelegenheiten. In den spannenden Begegnungen konnte Nicki durch eine starke kämpferische Leistung überzeugen. Gerade im zweiten Kampf gewann er, da er bereit war, sich bis zum Letzten zu verausgaben. Echt überzeugend! In der Runde der letzten acht verlor er dann vorzeitig gegen den späteren Finalisten des Turniers. In der Hoffnungsrunde konnte Nicki dann leider keine weiteren Kraftreserven finden und verlor klar, so dass am Ende leider "nur" aber ein sehr verdienter 7.Platz in einem sehr starken Starterfeld als Ergebnis stand.

Fazit: Alle unsere Kämpfer haben ihr bestes gegeben und alles zur Verfügung stehende eingesetzt. Was jedoch klar zu erkennen war ist, dass in allen 10 absolvierten Kämpfen nicht einmal mit einer Eindreh- bzw. Haupttechnik angegriffen wurde. Daran muss in den Trainingseinheiten der nächsten Zeit stark gearbeitet werden.

Berliner Einzelmeisterschaft u13 am 14.05.2017

Am Sonntag traten vier unserer Sportler bei den Berliner Einzelmeisterschaften der U13 an.

Bei den Mädchen kämpften Anna und Annika. Annika machte in ihrem Pool drei Kämpfe, war aber auf diesem Niveau noch zu passiv, so dass sie alle drei Kämpfe verlor. Anna hatte ebenfalls drei Kämpfe in ihrem Pool. Den ersten gewann sie durch Armhebel, den zweiten mit Haltegriff. Im dritten Kampf wurde sie gleich in den ersten Sekunden voll von einem Konter erwischt. Das bedeutete das Halbfinale, dass sie mit 3 Waza-ari-Wertungen klar für sich entscheiden konnte. Im Finale traf sie dann wieder auf ihre Gegnerin aus der Vorrunde, und viel in den ersten Sekunden wieder auf denselben Konter herein, diesmal war es aber nur Waza-ari. Anna stellte ihre Kampftaktik um, womit nun ihre Gegnerin nicht klarkam, und konnte mit Tani-otoshi zweimal punkten, was die Goldmedaille bedeutete!

Bei den Jungen kämpften Ernst und Paul. Ernst verlor seinen ersten Kampf, als seine Lieblingstechnik Ippon-seoi-nage gekontert wurde. Im ersten Kampf der Trostrunde konnte er seine Technik aber zweimal anbringen, beim zweiten Versuch hieß es auch Ippon! Er versuchte es im nächsten Kampf erneut mit dieser Technik, aber das erwies sich gegen den ausgeschlafenen Gegner als zu einseitig, und Ernst mußte sich am Ende geschlagen geben (7. Platz). Paul probierte es im ersten Kampf mit derselben Technik wie Ernst, und setzte den Gegner lange unter Druck. Dann aber drehte der den Spieß um, und warf auf Ippon. Im zweiten Pool-Kampf sah sich Paul dem späteren Berliner Meister gegenüber. Er griff mit einem ganz starken O-uchi-gari an, es fehlte nicht viel. Beim resultierenden Hin- und Her behielt allerdings sein Gegner den besseren Überblick, konterte mit Ko-soto-gake und setzte sofort mit Haltegriff nach. Damit war Paul leider ausgeschieden.

Berliner Einzelmeisterschaft u11 am 13.05.2017

Vier unserer Judoka traten das erste Mal bei einer Berliner Einzelmeisterschaft auf: Casper Tschepe, Olaf Pikulik, Möritz Hölper und Juri Sielaff. Caspar konnte wichtige Erfahrungspunkte auf einer großen Meisterschaft sammeln. In der Gewichtsklasse bis 27 kg (19 Teilnehmer) konnte Olaf einen großartigen Erfolg verbuchen. Dabei gewann er einen Kampf nach 4 sec mit Uchi-mata. Auch Moritz und Juri konnte mehrere Kämpfe gewinnen und belegten beide von 17 Teilnehmern einen starken 5. Platz.


25. Internationaler EGA-Pokal in Erfurt am 07.05.2017

Am Sonntag startete Anna beim EGA-Pokal (U13) in der Gewichtsklasse +53 kg und holte die Gold-Medaille!

Den ersten Kampf entschied sie durch eine schöne Kombination Uchi-mata zu O-uchi-gari schnell für sich. Im Halbfinale lag sie gegen die starke Tschechin zunächst zurück, behielt dann aber in einer heiklen Situation die Übersicht und setzte ihren Konter durch. Das Finale gestaltete sich zunächst ausgeglichen, aber dann nutzte Anna eiskalt die erste Gelegenheit am Boden für einen Haltegriff.

Deutsche Meisterschaft der Vetranen in Wiesbaden am 22.04.2017

Lena Fischer konnte wir im Vorjahr auf das Siegerpodest erklimmen. Sie verlor zwar gegen die spätere Siegerin, sicherte sich aber die Bronzemedaille. Wir gratulieren!

Trainings- und Freizeitlager in Neuendorf vom 07.04. bis 13.04.2017

Am letzten Schultag vor den Osterferien startete unser jährliches Trainingslager. Diesmal ging es nach Neuendorf am Wald im Löwenberger Land. Die berlinnahe Lage machte es möglich, dass die Eltern ihre Kinder am Freitagabend im Camp abgaben. Am Vormittag wurden unsere Matten angeliefert und das Dojo vorbereitet.


Unten links das Betreuerteam: Hendrik Gerlach; Dirk Fischer, Thomas Wawrzinek, Doris Krüger, Kathi Junge
Unten rechts: Die ganze Truppe auf einem Haufen mit ihren Camp-Shirts - insgesamt 27 Kinder und Jugendliche der Jahrgänge 2000-2009.


Für die sportlichen Teile des Trainingslagers, wurde die Gruppe geteilt in Kinder (2009-2006) und Jugend (2005-2000. Dementsprechend gestalteten sich die Trainingseinheiten. Im Judo gab es Basisvertiefung für die Kinder am Beispiel O-goshi bis zu Eindrehtechniken, die auf dieser Grundbewegung aufbauen. Die Leitung übernahm Doris. Für die Jugend standen verschiedene Übergänge auf dem Programm, für die Thomas verantwortlich war. Parallel zum Training im Dojo trainierte die 2. Gruppe ihre koordinativen Fähigkeiten, Kraft, Ausdauer etc. Mit Dirk und Hendrik im Freien.


Am Nachmittag gab es eine Einheit "Selbstbehauptung" für die Kinder und nach dem Abendessen "Selbstverteidigung" für die Jugend, die besonders gut ankam.

In der Mitte der Woche (am Montag!) war traditionell unser Ruhetag. Wir besuchten den Zoo in Eberswalde und trafen dort Marco und Anne Sielaff mit Sohn Eric. Juri war bei uns im Trainingslager. Mittags fuhren wir weiter zum Schiffshebewerk Niederfino und nutzten die Gelegenheit zu einer Schiffsdurchfahrt, die alle sehr beeindruckte.

Während des gesamten Trainingslagers wurden die Teile des Judopentathlon (Sportabzeichen des DJB für die Jugend) abgenommen. Die Kinder absolvierten einen Vielseitigkeitwettkampf und sammelten Punkte für den Drachencup. Am Abreisetag ließen wir die Woche noch einmal Revue passieren und ehrten die Teilnehmer mit Urkunden und Medaillen bzw. Pokalen.


Die engagierte Versorgung durch die Mitarbeiter des Jugendgästehauses trug durch leckeres Essen, Geduld und Herzlichkeit sehr zum Gelingen des Trainings- und Freizeitlagers bei. Olaf und Yuni überreichten im Namen aller dem Leiter Herrn Zimmermann ein kleines, mit allen Unterschriften versehenes T-Shirt als kleines Dankeschön.

2018 steht im Zeichen des Bundessportfestes. Daher werden wir im kommenden Jahr kein Trainingslager durchführen.

Gürtelprüfung in Schöneberg am 30.03.2017

Heute ließen sich auch in Schöneberg 11 Kinder prüfen und zeigten, was sie in den letzten Wochen fleißig geübt haben:

Orange: Ernst Hoffmann, Min-Oh Zeilmann, Paul Schöffler, Len Schönleber, Fanny Tschepe
Gelb-Orange: Laila Kaufmann, Paul Holtfrerich
Gelb: Caspar Tschepe, Oskar Hoffmann, Zoltan Ziegler, Johan Dürr

Gürtelprüfung in Tempelhof am 29.03.2017

Heute stellten sich einige Kinder der Herausforderung einer Gürtelprüfung.

Orange: Eric Reinhardt
Gelb-orange: Julius Schmid, Laura Oelschläger, Annika Rüster
Gelb: Moritz Hölper

7. Freundschaftsturnier am 26.03.2017

Heute fand unser alljährliches Freundschaftsturnier statt. Unter der Regie des Vergnügungswartes Nicolai Skrupska und Dirk Fischer trafen sich ca. 45 Kinder der Altersklassen u9 bis u15 zum gemeinsamen Wettstreit. Besonders erfreulich war die Bereitschaft des BSV 1892 e.V. mit einer 20-Kopf großen Kindergruppe an unserem Turnier teilzunehmen. Kampfrichter waren Ingo Quakatz und Thomas Wawrzinek.

Zunächst begannen die Anfänger der Jahrgänge 2009-2011 mit einem Bodenrandori. Ziel war es in erster Linie die Kinder an das Wettkampfgeschehen heran zu führen. Daher wurde nicht gecoacht und auch die Eltern übrten sich tapfer in Zurückhaltung. Nur die Kinder feuerten ihre Freunde und Vereinskammeraden an und beachteten dabei die Judowerte. Hier die Ergebnisse:

Links: 1. Pl. Louis Kowalski, 2. Pl. Jasmin Weiss; 3. Pl. Ricardo Griva, Oscar Holz
Rechts: 1. Pl. Linn Fischer, 2. Pl. Ryan French, 3. Pl. Paulina Festing, Mika R.

Links: 1. Pl. Anton Huckauf, 2. Pl. Katharina Souslov, 3. Pl. Anton Herzog, Vincent Maybauer
Rechts: 1. Pl. Paolo Tonni, 2. Pl. Ole Storr, 3. Pl. Theo Kunert, Jasmin Boidol, Maik Endres

Links: 1. Pl. Ole Meybach, 2. Pl. Lilly French, 3. Pl. Liam Zenker, Paula Paßoth
Rechts: Die erfahrenen Kampfzwerge zeigten im Stehen was sie drauf haben. 1. Pl. Johan Dürr, Andreas Souslov, 2. Pl. Nepumuk Karras, 3. Pl. Oskar Hoffmann

In der u11 ging es dann zu, wie bei einem richtigen Turnier. Hier das Ergebnis:

Links: 1. Pl. Olaf Pikulik, 2. Pl. Raphael Krügermann, 3. Pl. Luisa Kasten Harvas
Rechts: 1. Pl. Mila Hanebutt, 2. Pl. Ben Paquier, 3. Pl. Rufus Hörchner, Jasper Fischer

Links: 1. Pl. Moritz Hölper, 2. Pl. Amorie Sordelet, 3. Pl. Thea Hanebutt, Bela Misch
Rechts: 1. Pl. Elias Krügermann, 2. Pl. Laila Kaufmann

In der u13 und u15 ging es dann richtig zur Sache, auch wenn auf die Anwendung von Hebeltechniken verzichtet wurde. Hier die Ergebnisse:

Links: 1.Pl. Julian Baran, 2. Pl. Ben Tesch, 3. Pl. Jason Weiss
Rechts: 1. Pl. Min-Oh Zeilmann, 2. Pl. Ernst Hoffmann, 3. Pl. Marc Schmidt

In der Altersklasse u15 traten nur 2 Kämpfer an: 1. Pl. Nathaniel Pikulik, 2. Pl. Max Wittkopf

Es gab viel Lob von den Eltern für die gute Organisation, so dass alle sehr zufrieden nach Hause gingen. Allen Helfern und Spendern der leckeren Speisen nochmals einen herzlichen Dank.

Gürtelerfolge in Tempelhof und Schöneberg am 22.03.2017

Heute beendeten Dorian Seik aus Tempelhof und Simeon Pahlavi aus Schöneberg ihre Kinderpässe und dürfen nun den weiß-gelben Gürtel zum Judogi tragen.

Hamme-Pokal am 19. und 20.03.2017

Am 18./19. März starteten einige unserer U15 und U18 Kämpfer beim Hamme-Pokal in Ritterhude bei Bremen. Gleich für mehrere Judoka bedeutete dies einen Start in der nächst höheren Altersklasse und somit eine große Herausforderung.

Am Samstag traten Paul, Anna und Dennis in der U15 an. Paul machte 2 Kämpfe und hielt am Anfang gut mit, am Ende machte sich aber der Erfahrungsvorsprung seiner Gegner deutlich bemerkbar.

Anna hatte leider keine Gegner in ihrer Gewichtsklasse, machte aber 2 Freundschaftskämpfe. Dabei musste auch sie im ersten Kampf die Erfahrung machen, dass in der U15 die Gegner den Arm nicht mehr einfach so hergeben, und verlor am Ende im Golden Score. Den 2. Kampf entschied sie mit dem Tölzer-Dreher für sich.

Dennis zeigte sich als Bodenfuchs und gewann zwei Kämpfe, er muss aber im Stand noch deutlich aktiver werden. So verlor er den Kampf gegen den späteren Turniersieger durch Shido. Am Ende reichte das für den 2. Platz.

Am Sonntag starteten Natan, Felix und Nicki in der U18. Natan lieferte eine starke Vorstellung ab, musste aber leider erfahren, dass Fehler in der U18 konsequent bestraft werden, und schied nach 2 Kämpfen aus. Felix kämpfte intelligent - hielt unter anderem gegen den Deutschen Meister zunächst gut mit, aber in den meisten Kämpfen reichte die Kondition nicht. Am Ende erreichte er in seiner gepoolten Gewichtsklasse den 3. Platz. Nicki verfiel in alte Verhaltensweisen und verlor leider seine beiden Kämpfe.

Projekttag an der Carl-Sonnenschein-Schule am 17.03.2017

Heute übte sich die 3. Klasse der Carl-Sonnenschein-Schule im Rahmen eines Projekttages im Ringen und Raufen. Besonderer Wert wurde dabei auf die Regeln zum fairen Umgang miteinander gelegt. Das Programm reichte vom Stopp-Signal über das raufen zu zweit bis hin zum Kämpfen in der Gruppe.

Gürtelerfolg in Tempelhof am 15.03.2017

Heute zeigten Olaf Pikulik, Sebastian Huth, Erik Diekelmann, Jasper Fischer und Jason Weiss ihr Können und legten erfolgreich die Prüfung zum gelben Gürtel ab.

Gürtelerfolg in Tempelhof am 08.03.2017

Heute beendete Jonas Giersch seinen Kinderpass und darf nun den weiß-gelben Gürtel zum Judogi tragen.

Offene Marzahner Meisterschaft am 04.03.2017

Am heutigen Samstag starteten Anna Junge und Dennis Behrendt bei der OMM in der U15. Anna erkämpfte sich nach drei sehr guten und spannenden Kämpfen den ersten Platz in der Gewichtsklasse bis 57 kg. Dennis verlor seinen ersten Kampf knapp, gewann dann in der Trostrunde beide Kämpfe und belegte somit den dritten Platz in der Gewichtsklasse bis 60 kg.

Abteilungsversammlung am 24.02.2017

Thomas Wawrzinek wurde einstimmig zum neuen Leiter der Judo-Abteilung gewählt. Wir danken Sven Tomaschke herzlichst für die geleistete Arbeit; er stand aus familären Gründen für die Leitung nicht mehr zur Verfügung. Als Sportwart wurden Ingo Quakatz und als Vergnügungswart Nicolai Skrupska bestätigt. Neuer Jugendwart ist Jan Rinklake.

Gürtelerfolge am 23.02.2017

Am 23.02.2017 hat Laetizia Kästner ihren Kinderpass erfolgreich beendet und darf nun den weiß-gelben Gürtel zum Judogi tragen.

NODEM u15 in Strausberg am 19.02.2017

Am Sonntag traten Anna und Dennis bei den Nordostdeutschen Meisterschaften der U15 an.

Anna erreichte den Kampf um den dritten Platz, verlor aber kurz vor Schluss durch Haltegriff.

Dennis machte einen starken Vorrundenkampf, wurde aber Sekunden vor Schluss geworfen. In der Trostrunde traf er dann auf seinen Finalgegner der Berliner Meisterschaften, der sich erneut als eine Nummer zu groß erwies.

Gürtelerfolg in Schöneberg am 06.02.2017

Heute beendeten Maximilian Schumacher und Mila Hanebutt aus der Scharmützelsee-Grundschule erfolgreich ihren Kinderpass und dürfen nun den weiß-gelben Gürtel zum Judogi tragen.

Gürtelerfolge am 23.01.2017

Heute beendeten Thea Hanebutt, Konstantin Wolf und Pau Bermejo Zeeden aus der Schularbeitsgemeinschaft der Scharmützelsee-Grundschule erfolgreich ihre Judopässe und dürfen nun den weiß-gelben Gürtel zum Judogi tragen.

In der Knirpse-Gruppe konnten Emma Zühlsdorf und Karl Rudolf ebenfalls ihre Pässe beenden und somit ab sofort den weiß-gelben Gürtel tragen.

Berliner Meisterschaft u15 am 22.01.2017

Anna-Viktoria Junge und Dennis Behrendt sind Berliner Vize-Meister! Beide verloren nur einen Kampf und konnten sich auf der Berliner Meisterschaft der Jugend u15 die Silbermedaille erkämpfen.

BerlinOpen am 14.01. und 15.01.2017

An diesem Wochenende trafen sich wieder einmal die Kämpfer der Altersklassen u9 bis u15 zur alljährlichen BerlinOpen. Den Anfang machten unsere Kampfknirpse Johan Dürr, der 2 Kämpfe für sich entscheiden konnte und Oskar Hoffmann, der mit viel Erfahrung von der Matte ging. Beide erreichten den dritten Platz.

Anschließend folgten die Kämpfer der u11. Besonders überraschte Olaf Pikulik seine Gegner mehrfach mit schnellen Uchi-Mata. Er wurde am Ende erster seiner Gewichtsklasse. Moritz Hölper versuchte viel mit Kraft, machte dabei Fehler, die seine Gegner sofort für Konter nutzten. Insgesamt reichte es für den dritten Platz. Jasper Fischer war als Wettkampfneuling nach seinem ersten Kampf sichtlich überrascht wie schnell man auf der Matte landen kann. Dabei gab er sich aber nie auf und steigerte sich mit jedem weiteren Kampf. Am Ende hatte er viel Erfahrung gesammelt. Viggo Kelm knnte gegen deutlich stärkere Gegner wenig ausrichten, was ihn sichtlich enttäuschte.


Am Sonntag waren die Kämpfer der u13 dran. Für die 2006er war es der erste Kontakt mit dieser Altersklasse. Julian Baran, Annika Rüster, Ernst Hoffmann, Moritz Paul und Min-Oh Zeilmann bereicherten ihren Erfahrungsschatz unter anderem mit der Abwehr von Hebelversuchen ihrer Gegner. Nur Anna-Viktoria Junge setzte sich erwartungsgemäß durch und belegte am Ende den 1. Platz.

Bundeskampfrichterlehrgang in Hennef vom 12.01. bis 15.01.2017

Unsere beiden Bundeskampfrichter Anne und Marco Sielaff haben sich intensiv zusammen mit den anderen Berliner A-Kampfrichtern in der Sportschule Hennef mit den neuen Kampfrichterregeln beschäftigt, die ab diesem Jahr gelten.

Foto: F. Scherf

Nachrichten aus 2016

Nachrichten aus 2015

Nachrichten aus 2014

Nachrichten aus 2013

Nachrichten aus 2012

Nachrichten aus 2011

Nachrichten aus 2010

Nachrichten aus 2009

Nachrichten aus 2008

Nachrichten aus 2007

Nachrichten aus 2006

Nachrichten aus 2005

Nachrichten aus 2004

Nachrichten aus 2003 und älter